Tag-Archive for ◊ Stinkmorchel ◊

Author:
• Freitag, September 09th, 2011

Freitag nach der Arbeit, wenn das Wochenende am längsten ist, geht es mit Molly in die Wälder, um Pilze zu sammeln – so die Theorie. In der Praxis ist es aber vielmehr so, dass wir gegenwärtig in Ermangelung eines Spätsommer-typischen Wachstums lediglich Eindrücke sammeln und diese auf digitales Zelluloid bannen.

Die Röhrlinge scheinen einen letzten Anlauf nehmen zu wollen, denn wir fanden eine vereinzelte Rotkappe und einen einsamen Rotfußröhrling und sollte sich die Witterung nun halbwegs gleichbleibend gestalten, so könnte dies sogar gelingen. Hydnum repandum (Semmel-Stoppelpilz) sendet mittlerweile in vielen Teilen der Republik seine Vorboten aus und man merkt, dass sich der Übergang Spätsommer nach Herbst relativ nahtlos vollzieht.

Nachdem ich die Tage in der Rezeptecke im Schwammer-Forum über Hexeneier gelesen hatte, wagte ich dann auch einmal das Experiment: rohes Hexenei. Und ich kann wirklich nur bestätigen, was MePe06 dort beschrieb: ein milder, aromatischer Geschmack, eine Mischung aus Rettich und Kohlrabi, fest in der Konsistenz und keineswegs ekelhaft – sofern man sich überwindet, das Ei aus seiner weniger appetitlich anmutenden Hülle zu pellen.

Für den morgigen Samstag steht wieder ein großer Ausflug auf dem Programm, den ich zusammen mit Molly bestreiten werde, denn der kleinen Dita möchte ich diese Tour im Moment noch nicht zumuten – die Distanz ist einfach zu groß und die Dauer zu lang.

Einige Fotos des heutigen Ausflugs…

Author:
• Samstag, Oktober 24th, 2009

Eine sehr anstrengende, aber auch erholsame Tour war das heute. Fast vier Stunden bei mäßigen Temperaturen, leichtem Nebel, aber verdammt guter Luft. Ich suchte die selben Stellen wie in der vergangenen Woche auf und wanderte dieses Mal aber komplett zurück, d. h. ein Fußweg von ca. drei bis vier Kilometern.

An der Stelle, wo ich eigentlich Herbsttrompeten vermutete stiess ich auf die Überreste von fünf riesigen Steinpilzen, die wohl innerhalb von einer Woche gewachsen und ebenso vergammelt sein müssen. Ich durfte mich dann trotzdem über drei Steinpilze, Maronen, Pfifferlinge (!!!), Trompetenpfifferlinge, flockenstielige Hexenröhrlinge, Hallimasch, große Schmierlinge, Sandröhrlinge, Herbstrotfußröhrlinge und violette Lacktrichterlinge freuen. Und meiner Molly hat es auch wieder sehr viel Spaß gemacht, wie die Fotos belegen.

Ich bin nun genauso müde, wie die kleine Dame, aber es hat sich gelohnt und eine gute Mahlzeit gibt es allemal… und das am 24. Oktober, wo es doch eigentlich schon viel zu kühl ist. Unglaublich…

In diesem Sinne die besten Wünsche und hier noch ein paar Eindrücke des Tages.

Author:
• Samstag, August 22nd, 2009

Der heutige Tag brachte neben angenehmer frischer Luft auch einen Schwung Pilze mit sich. Neben Pfifferlingen (Cantharellus cibarius) und Milchbrätlingen (Lactarius volemus) gab es heute die ersten Schafporling, auch Schafeuter genannt (Albatrellus ovinus, Synonym: Polyporus ovinus) zu bewundern. Und als Kuriosum des Tages eine Stinkmorchel (Phallus impudicus), die beschlossen hat, in einer abstrusen Weise zu wachsen 🙂