Tag-Archive for ◊ Klebriger Hörnling ◊

Author:
• Samstag, Juli 02nd, 2011

Nun ist es also endlich soweit: die Pilzsaison 2011 beginnt sich so langsam auch im Fichtelgebirge abzuzeichnen. Wo sich in der vergangenen Woche noch kaum etwas entdecken ließ, habe ich heute schon verschiedenste Funde machen dürfen. Natürlich sieht es für den Mykophagen (Pfannenpilz-Sammler) noch etwas dürftig aus, aber wer sich generell für Pilze interessiert, kann bei seinen Ausflügen schon die ersten interessanten Exemplare sichten.

Die Palette reichte von  Xerocomellus chrysenteron (Rotfußröhrling) über Boletus luridiformis (Flockenstieliger Hexenröhrling),  Calocera viscosa (Klebriger Hörnling), Phallus impudicus (Gemeine Stinkmorchel), Phaeolus spadiceus (Kiefern-Braunporling), Paxillus involutus (Kahler Krempling), Amanita fulva (Fuchsbrauner Scheidenstreifling), Suillus variegatus (Sandröhrling), Amanita rubescens (Perlpilz), Cantharellus cibarius (Pfifferling), Lactarius glyciosmus (Kokosflockenmilchling) bis hin zum ersten Boletus badius (Maronenröhrling) des Jahres. Auch diverse Exemplare der Gattung Russula (Täublinge) habe ich gesichtet, die aber erst noch einer näheren Bestimmung bedürfen.

Im Großen und Ganzen also ein sehr vielversprechender Auftakt und das gegenwärtige Klima sollte diese Entwicklung noch begünstigen. Wir haben wechselweise Regen und Sonnenschein bei Temperaturen zwischen 15° und 20° Celsius. Vielleicht wird dieses Jahr auch mein Traum vom Fund eines Boletus reticulatus (Sommersteinpilz) wahr – wollen wir es abwarten…

Einige Bilder des Tages als Galerie wie gewohnt…

Author:
• Samstag, Oktober 24th, 2009

Eine sehr anstrengende, aber auch erholsame Tour war das heute. Fast vier Stunden bei mäßigen Temperaturen, leichtem Nebel, aber verdammt guter Luft. Ich suchte die selben Stellen wie in der vergangenen Woche auf und wanderte dieses Mal aber komplett zurück, d. h. ein Fußweg von ca. drei bis vier Kilometern.

An der Stelle, wo ich eigentlich Herbsttrompeten vermutete stiess ich auf die Überreste von fünf riesigen Steinpilzen, die wohl innerhalb von einer Woche gewachsen und ebenso vergammelt sein müssen. Ich durfte mich dann trotzdem über drei Steinpilze, Maronen, Pfifferlinge (!!!), Trompetenpfifferlinge, flockenstielige Hexenröhrlinge, Hallimasch, große Schmierlinge, Sandröhrlinge, Herbstrotfußröhrlinge und violette Lacktrichterlinge freuen. Und meiner Molly hat es auch wieder sehr viel Spaß gemacht, wie die Fotos belegen.

Ich bin nun genauso müde, wie die kleine Dame, aber es hat sich gelohnt und eine gute Mahlzeit gibt es allemal… und das am 24. Oktober, wo es doch eigentlich schon viel zu kühl ist. Unglaublich…

In diesem Sinne die besten Wünsche und hier noch ein paar Eindrücke des Tages.