Tag-Archive for ◊ Schwammer ◊

Author:
• Donnerstag, Juni 23rd, 2011

Molly und ich haben den Feiertag voll augeschöpft und wir begaben uns gegen Mittag ins Wellertal, wo unsere Tour querfeldein, bergauf, bergab, über Waldwiesen, entlang Bächen und durch dichte Waldabschnitte führte.

Wir wanderten mehr als 5 km bei angenehmen 17° Celsius durch die Wälder, wechselweise Sonnenschein und bewölkter Himmel und immer diese leichte Brise im Gesicht. Das Pilzwachstum nimmt langsam zu, wir fanden zwei Täublingsarten, Flockenstielige Hexenröhrlinge, Perlpilze, Pfifferlinge und eine Art, die ich leider noch nicht näher bestimmen konnte.

Die Pilzsaison 2011 scheint vielversprechend, denn auch im Forum wird schon eifrig über unterschiedlichste Funde diskutiert – somit bleibt abzuwarten, was die Regenfälle der letzten Tage mit sich bringen werden.

Hier einige Fotos des Tages…

Author:
• Samstag, Juni 18th, 2011

Wie die Überschrift schon erkennen lässt, ist auch im Frankenland das Wachstum der Pilze auf dem Vormarsch. Unsere heutige Tour führten Molly und mich 5 km querfeldein durch die leicht verregneten Wälder und wir haben uns dafür viel Zeit genommen.

Der erste Fund war eine Art, die mir in den letzten Jahren schon häufiger aufgefallen war, die ich aber noch nie bestimmt hatte. Gerd im Forum gab mir hier den entscheidenden Hinweis: es handelt sich dabei um den Breitblättrigen Rübling (Megacollybia platyphylla).

In einem anderen Abschnitt fanden wir die ersten Pfifferlinge, die dieses Jahr im Frankenland sehr auf sich warten ließen, was nicht zuletzt mit der extrem trockenen Witterung der letzten Wochen zu tun hat.

Die vielen Sonnentage haben zu einem immensen Wachstum der Walderdbeeren geführt, die Pflanzen tragen reichlich Früchte, teilweise deutlich größer als in den vergangenen Jahren.

An gewohnter Stelle durften wir den ersten Flockenstieligen Hexenröhrling bewundern:

Somit ist es also endlich soweit und wir werden sehen, was die nächsten Wochen mit sich bringen, aber ich bin guter Dinge, denn ich erwarte einen verregneten Sommer. Warum? Weil die alte Regel besagt: „Blüht im Mai die Eiche vor der Esche, gibt’s noch eine große Wäsche. Blüht die Esche vor der Eiche, gibt es eine schöne Bleiche.“ und die Eiche blühte dieses Jahr vor der Esche…

Hier die heutigen Bilder noch einmal als Galerie zum Durchklicken…

Author:
• Samstag, April 30th, 2011

Heute ging es mit Molly gegen Nachmittag auf die Piste, denn das Wetter war schön, es hatte einige Tage zuvor geregnet und sogleich folgte wieder Sonnenschein. Eigentlich ja gute Voraussetzungen… während andere bereits von Kiefernsteinpilz-Funden im sonnigen Schwarzwald berichten, sind wir über jeden Sonnenstrahl glücklich – daher waren die Erwartungen auch nicht all zu hoch gesteckt.

Die Suche nach den Fabelwesen habe ich zwar innerlich schon aufgegeben, aber unser Freund aus Solling hatte mich mit seinem Fundbericht ja wieder total angestachelt. Die wenigen Abschnitte in unseren Sauerboden-Nadelwäldern, die überhaupt in Frage kämen, habe ich dann auch brav systematisch abgesucht – leider erfolglos.

So blieb mir nichts anderes übrig, als einen Fleck aufzusuchen, der mir im letzten Jahr einen anderen Fund bescherte – ich wurde nicht enttäuscht, auch wenn der Blütenstaub und das Klima massiv dazu beigetragen hatten, dass die vorgefundenen Exemplare bereits sehr mitgenommen aussahen.

Diesen unbekannten Gesellen haben wir dann auch noch entdeckt:

Nun gut, zumindest hatten Molly und ich viel Spaß und somit war es ein schöner Samstags-Ausflug in der blühenden Natur im Norden Oberfrankens Zwinkern

Grüße,
Ralf