Die Pilzsaison 2011 ist eröffnet

Wie die Überschrift schon erkennen lässt, ist auch im Frankenland das Wachstum der Pilze auf dem Vormarsch. Unsere heutige Tour führten Molly und mich 5 km querfeldein durch die leicht verregneten Wälder und wir haben uns dafür viel Zeit genommen.

Der erste Fund war eine Art, die mir in den letzten Jahren schon häufiger aufgefallen war, die ich aber noch nie bestimmt hatte. Gerd im Forum gab mir hier den entscheidenden Hinweis: es handelt sich dabei um den Breitblättrigen Rübling (Megacollybia platyphylla).

In einem anderen Abschnitt fanden wir die ersten Pfifferlinge, die dieses Jahr im Frankenland sehr auf sich warten ließen, was nicht zuletzt mit der extrem trockenen Witterung der letzten Wochen zu tun hat.

Die vielen Sonnentage haben zu einem immensen Wachstum der Walderdbeeren geführt, die Pflanzen tragen reichlich Früchte, teilweise deutlich größer als in den vergangenen Jahren.

An gewohnter Stelle durften wir den ersten Flockenstieligen Hexenröhrling bewundern:

Somit ist es also endlich soweit und wir werden sehen, was die nächsten Wochen mit sich bringen, aber ich bin guter Dinge, denn ich erwarte einen verregneten Sommer. Warum? Weil die alte Regel besagt: “Blüht im Mai die Eiche vor der Esche, gibt’s noch eine große Wäsche. Blüht die Esche vor der Eiche, gibt es eine schöne Bleiche.” und die Eiche blühte dieses Jahr vor der Esche…

Hier die heutigen Bilder noch einmal als Galerie zum Durchklicken…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.