Author:
• Samstag, Oktober 23rd, 2010

Bei diesen eher bescheidenen Wetterverhältnissen lässt es sich auch gut zuhause aushalten, aber ein bisschen Waldgang hat noch niemand geschadet. Molly und ich waren heute zwar eher auf Faulenzen eingestellt und deshalb ging es auch erst gegen 14.00 Uhr auf die Piste, aber es war trotzdem erstaunlich angenehm. Die Sonne liess sich sogar kurzweilig blicken und so waren die Temperaturen auszuhalten.

Die anhaltend kühle Witterung hat wie erwartet dem herbstlichen Pilzwachstum einen Strich durch die Rechnung gemacht und so findet sich so gut wie nichts mehr. Vereinzelte, zumeist verrottende Maronenröhrlinge, einige Täublingsarten und nach wie vor gigantische Kolonien alternder Trompetenpfifferlinge sind noch zu finden. Einige Waldegerlinge entdeckte ich zwar auch, doch leider war ich dafür zu spät dran, denn sie waren alle schon im Zerfallprozess. In der Nähe stand ein einsamer Grüner Anistrichterling und irgendwo im Nirgendwo fand sich sogar noch ein einzelner Sandröhrling.

Der einzige Lichtblick war dann dieser Fund:

Aber was soll ich mich beschweren, denn meine Vorräte sind mehr als üppig und so genieße ich eben die letzten milden Herbsttage zum Kraft tanken bei dezentem Sonnenschein mit Molly an meiner Seite. Der Winter kommt sicher früh genug…

Hier noch einige mehr Aufnahmen…

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.
Leave a Reply