• 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
BERICHT Der Herbst hat auch schöne Seiten
#1
Werte Forensiker Zwinkern

Die letzten Wochen waren in unserer kleinen Welt (leider) nicht soooo berauschend - zwei Pflegefälle innerhalb der Familie, Überstunden... schwierige Großpilzlage (bezüglich der angepeilten Leckereien) usw.

Auf "normale" Steinis hatten wir keine Lust (trotz scheinbar explodierender Wälder *g*) und einen weiteren Schub B. aereus haben wir Anfang Oktober(!) schlichtweg verpasst. Die Finderin (Arbeitskollegin meiner Frau) dieser Goldstücke war trotzdem glücklich *lach*.

Was mir persönlich ECHTE kulinarische Bauchschmerzen bereitete, war die totale Abwesenheit "unserer" Herbsttrompeten!

Seit Juni gab es nicht ein einziges Exemplar!

Abgesehen von diversen Tüffelgeschichten und Morcheln sind es für uns die feinsten Speisepilze... quasi, ein mykophagisches MUSS in jedem Jahr!

Mitte der vergangenen Woche gab es dann endlich Entwarnung - erste kleinere Exemplare stellten sich in einem extrem hotspotigen Wald ein, der 2010 umwerfende Mengen der kleinen schwarzen Kerlchen hervorbrachte - 2011, 2012... gab es dort NIX.

Heute hatten wir Zeit - und: Nein, es ist nicht gelogen - es waren/sind TAUSENDE!!!

Viele Exemplare noch sehr klein, einige Brummer allerdings mit Ü 15cm durchaus als kapital zu bezeichnen...

Zusammen mit einer großen Masse an Herkuleskeulen, Schleierlingen und Korallen ein grandioses Bild!

Viele Fotos gab´s (wiedermal!) nicht: Steilhänge, rutschiger Boden... Ihr kennt das!?

Vielleicht schaut Ihr ja mal:

       

Vorenthalten wollen wir Euch ebenfalls nicht - Agaricus macrosporus (vorletzte Woche) - zugegebenermaßen ein "fieses" Pilzportrait *g*... aber dokumentiert is´er trotzdem:

   

Euch wünschen wir in der Endspurtphase 2013 ebenfalls viel Erfolg Daumen hoch

Pe, Me und Re


"Bereichere mein Müsli der Unwissenheit mit den reifen Früchten Deiner weisen Erkenntnis"Grinsen
  Zitieren
#2
Hallo,

jetzt kommt ihr auf meine IgnorierlisteSauerSauerSauer bis ich auch welche findeGrrr. Aber das wird nicht lange andauern. Spätestens nächste Woche zeige ich euch auch Herbsttrompetenfunde von mir, das schwöre ich.

Agaricus macrosporus habe ich vor vielen Jahren auf einer Weide in Mecklenburg gefunden. Bei mir gibt es die nicht und vielen Dank für die wunderschöne HerkuleskeuleDaumen hoch.

VG Willihund
  Zitieren
#3
[amquote]Moin Jörg Zwinkern

Ich würde sie Dir von Herzen gönnen! Wir waren heute in einem für uns neuen Waldstück... und: Jep, dasselbe Spiel Daumen hoch

Enorme Mengen der schwarzen Pracht. In Größe und Gestalt wirklich beeindruckend - Güteklasse A+!

Ein Bildchen gibt´s auch noch:

   

Dir und allen anderen wünschen wir ´ne erfolgreiche Woche - Grüßlies aus´m Moseltal

Peer[/amquote]
"Bereichere mein Müsli der Unwissenheit mit den reifen Früchten Deiner weisen Erkenntnis"Grinsen
  Zitieren
#4
Hi Peer,
ich will's morgen mittag nochmals bei den Herbsttrompeten versuchen, ansonsten ist das meiste durch hier und bevor hier groß Bilanz gezogen wird mal sehen was der Endspurt noch so alles bringt.

VG Siggi
  Zitieren
#5
Hallo Peer,

gratuliere euch zu den Trompeten. Wenn sie da sind, dann wirklich in Mengen. Auf einem unserer Plätze haben wir heute nachgeschaut: aber nicht einmal ein Trompeterl, nichts. Besser gesagt: Noch nichtsZwinkern Die Hoffnung stirbt bekanntlich zu letzt Kichern

LG
Peter
  Zitieren
#6
Hallo Peer,

die mittlere Trompete auf dem ersten Bild hat einen olivgrünlichen Touch. Ist das normal oder altersbedingt. Mein einziger Fund sah eigentlich so aus:

http://www.pilzfinder.de/highlight/herbsttrompete2.jpg

VG Willihund
  Zitieren
#7
Moin Siggi und Peter Zwinkern

Vielen Dank für die Glückwünsche --------> bleibt dran! Bei uns haben sie das Licht der Welt auch erst mit vielen Wochen Verspätung erblickt (im Vergleich zu den letzten Jahren), haben einen Wald komplett ausgelassen - dafür sind sie in einigen anderen endlich wieder aufgetaucht.

Moin Jörg Zwinkern

Interessante Frage, zu der ich nur eine Ahnung habe: Ich glaube auch an die altersbedingte Farbvariation.

Manchmal haben die ausgewachsenen Exemplare schon fast Kelchränder im Leopardenlook - sprich, braune Grundfarbe mit schwärzlichen "Punkten". Dann auch wieder ausschließlich schwarz.

Auch der Aufbau ist sehr unterschiedlich bezüglich der Dicke - von papierdünn bis dickfleischig ist alles drin.

Vielleicht dröselt man ja Herbsttrompeten irgendwann genauso auf, wie es mit den Speisemorcheln geschieht...?

Sucht und findet schön - Grüßle von der Mosel
"Bereichere mein Müsli der Unwissenheit mit den reifen Früchten Deiner weisen Erkenntnis"Grinsen
  Zitieren
#8
[amquote]Hallo Peer,
(15-10-2013, 12:07 PM)MePe06 schrieb: Vielleicht dröselt man ja Herbsttrompeten irgendwann genauso auf, wie es mit den Speisemorcheln geschieht...?
die sollen sich unterstehenSauer, dieses ständige neue Arten erfinden nervt. Nur weil jemand einen Fruchtkörper findet dessen Sporen 2 µm grösser sind als vorgegeben muss man dem nicht einen neuen Namen geben.

VG Willihund
[/amquote]
  Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste