• 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
FRAGE Seitling od Muschling?
#1
Grüss Gott,
dacht eigentlich das wäre rel. einfach und ich habe einen Seitling gefunden. Smile
Jetzt hat sich bei den Sporen herausgestellt, dass sie weder langelliptisch noch rund sind, sondern elliptisch eiförmig, mit Tropfen und ca 8 x 5,5 Mü. Traurig

Substrat könnte Laubholz sein, dachziegelartig übereinander an der Stirnseite.
Sind vielleicht noch junge FK.
Masse 4 x 2,5cm, elastisch, Oberseite hygrophan, beige zum Stiel bräunlich
Lamellen: engstehend, wellig, versch. lang, grau bräulich bis gelblich zu Substrat.
Stiel eigentlich keiner.
Geruch: pilzig
Geschmach mild, beim Kauen schleimig
SP: nicht weiss (ist nicht genug gewesen) aber Sporen besitzen einen rel. starken dunklen Rand.
               

Nachträglich eingefügt

Hier denke ich, hab ich einen Schuppigen Porling (Polyporus squamosus) gefunden
           
Die Sporen sond elliptisch mit kleinem Schwänzchen und grossem Tropfen, ca. 12,5 x 5 Mü

Danke im Voraus

LG Hans
Wissen, das sich nicht täglich vermehrt, nimmt ab.

  Zitieren
#2
Hallo Hans !
Pilz 2 Polyporus squamosus sehe ich auch so
Pilz 1 soltest Du evtl . in fortgeschritterem Wachstumsstadium nochmal vorstellen evtl. gibts doch einen Stiel , spekulativ schmeisse ich mal falls das SPP wirklich nicht weiss war ( was noch überprüfenswert wäre ) den Rillstieligen Seitling (Pleurotus cornucopiae) in den Ring .
Griuß Harry
Essensfreigaben gibts nur beim Pilzsachverständigen vor Ort
  Zitieren
#3
Danke Harry, mach ich ,
ich melde mich.
Noch eine Frage: Verändern sich die Sporen bei jüngeren und ausgewachsenen Exemplaren (bei Pilzen allgemein)?
Gute Nacht, Gruss Hans
Wissen, das sich nicht täglich vermehrt, nimmt ab.

  Zitieren
#4
Hallo Hans,
Deine Beschreibung ist zwar etwas "weichfleischig" , aber wenn man das Sporenpulver anstatt "nicht weiß" als braun definiert , so fällt mir spontan die Gattung Crepidotus (Stummelfüßchen) ein , eventuell C. mollis.
Gruß Norbert
  Zitieren
#5
[amquote]
(15-05-2013, 11:14 PM)lechner schrieb: Noch eine Frage: Verändern sich die Sporen bei jüngeren und ausgewachsenen Exemplaren (bei Pilzen allgemein)?
[/amquote]

Eigentlich ja, weil sie noch wachsen und reifen. Wenn Du allerdings einen Sporenabdruck machst, wirst du immer reife Sporen sehen, bei jungen Exemplaren entsprechend weniger als bei ausgewachsenen. Deswegen mag es wegen der Sporendichte zu oberflächlichen Farbunterschieden kommen.
Eine gute Methode ist, das Sporenpuver auf einem Objektträger zu sammeln, dort mit einer Rasierklinge z.B. zusammenzuschieben und mit einem zweiten Objektträger abzudecken. Das gibt einen schönen Farbklecks, den man gut mit Farbtabellen vergleichen kann. Zudem kann man die Objekträger mit Klebeband fixieren und schon hat man dauerhafte Sporenpräparate. Diese Methode macht besonders bei Täublingen Sinn.

Beste Grüße
Harald
Pilzberatung gibt es nur vor Ort beim Pilzberater. Keine Beratung per Internet oder Telefon! Bilderbestimmung ist keine Essfreigabe!
  Zitieren
#6
Hallo Hans!

Crepidotus ist gut. Hast du vielleicht mitbekommen, ob du Huthaut auffällig gelatinös war, also dehnbar?

VG IngoW
Die Merkmale sind es, die die Bestimmung der Pilze ermöglichen. Wer sich keine Mühe gibt oder keine Zeit hat, die zu erkennen, sollte eigentlich keine Pilze bestimmen oder bestimmt haben wollen.
  Zitieren
#7
Hi, grüsse euch alle.

Super Antworten Daumen hoch

Norbert, danke für das Stummelfüsschen, konnte mich nicht mal schlau machen, s. u. und dann ist mir der od. Die Mycena dazwischengekommen - dessen Namen hätte ich gerne.

Ingo sorry Traurig
Leider ist der Pilz von den Schnecken gefuttert worden. Shit!

Hab mich aber trotzdem über euere Angaben auf meine Fragen gefreut. Super.
Ich bei da mal am Ball, vielleicht tauchen noch welche auf und ich bin schneller als der "Schneck". Grinsen

Harald ein extra Dank. Guter Tipp und Info.

LG Hans
Wissen, das sich nicht täglich vermehrt, nimmt ab.

  Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste