• 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
FRAGE Welche Becherlinge ?
#1
Hallo,
Habe heute diese Becherlinge gefunden. Die wuchsen an dieser Stelle schon im Spätherbst , aber kleiner. Jetzt nach der Schneeschmelze eine ganze Gruppe .
Fundort : Am Rand der Spur eines Harvesters , wo Erde und Holzreste zu einem kleinen Wall zusammengepreßt wurden (vor ca. 2 Jahren) , im Fichtenwald.Die Becherchen wurzelten aber immer in der Erde , nie im Holz.
Durchmesser : bis über 3 cm
praktisch kein Stiel. Unterseite etwas heller als oben , Spur kleiig bemehlt.
Geruch unauffällig.
Ich komme damit nicht so recht klar , hat jemand von euch einen Tip ?
Grüße Norbert
           
  Zitieren
#2
Hallo Norbert !
auch wenn die dem Anschein nach nicht direkt auf Holz gewachsen schienen könntest Du die Pilze doch mal mit Scheiben-Lorchel, Gyromitra ancilis vergleichen , immerhin standen ja Fichten in der Nähe ....
Gruß Harry
Essensfreigaben gibts nur beim Pilzsachverständigen vor Ort
  Zitieren
#3
Hallo Norbert,
bin zwar nicht der Freak, erinnert mich aber an meinen Grösster Scheibling (Gyromitra ancilis) oder in der Richtung (war ja nicht so einfach den rauszubringen und nur über einige Kenner im Forum und letzendlich das Mikroskop). War bei mir auch so im April/Mai. Grösse und Sporen wären wenn sehr hilfreich.
Bin gespannt.

LG und schönen Abend
Hans

Wissen, das sich nicht täglich vermehrt, nimmt ab.

  Zitieren
#4
Hallo und guten Abend Norbert,

bei deinem Fund spricht einiges für G. ancilis. Details dieses Pilzchens zeige ich im Anhang.

Eine gute Zeit
Gelbfieber & Co

[Bild: 204-gs-001.jpg]

[Bild: 204-gs-003.jpg]

[Bild: 204-gs-002.jpg]
  Zitieren
#5
Hallo zusammen ,
Vielen Dank für eure ziemlich gleichlautenden Antworten. An Gyromitra ancilis dachte ich heute auch , aber ich pulte 3 Fruchtkörper vorsichtig raus , und da war nirgends Holz unter der Basis. Und da die Fruchtkörper auch schon im Spätherbst anfingen zu erscheinen , habe ich diese Möglichkeit wieder verworfen , da G. ancilis ja auch viel größer wird.
Vielleicht sinds aber doch welche , ich bleibe dran , aber heute nicht mehr (müde)
Im Kühlschrank liegen sie ja gut.
Gute Nacht erstmal.
Grüße Norbert
  Zitieren
#6
Hallo nochmal,
War für die Katz. Habe mit meinem Billigmikro mal reingeschaut , sind tote , von der Schneeschmelze ausgelutschten Fruchtkörper , keine Sporen mehr zu finden. Auch sind die leeren Schläuche für G. ancilis viel zu dünn.
Bleibt wohl ein Rätsel für nächsten Herbst.
Grüße Norbert.
  Zitieren
#7
Hallo und guten Tag Norbert,

Zitat:….. sind tote , von der Schneeschmelze ausgelutschten Fruchtkörper , keine Sporen mehr zu finden. Auch sind die leeren Schläuche für G. ancilis viel zu dünn.

das sind keine toten Pilzchen sondern ganz im Gegenteil – sie sind noch sehr jung und nicht reif. Wenn du dir Sporen von G. ancilis anschauen möchtest brauchst du viel Geduld denn die Fruchtkörper müssen nahezu vergammelt sein um die Sporen einschließlich des feinen Ornamentes zu sehen.

Eine gute Zeit
Gelbfieber & Co
  Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste