Archive for the Category ◊ Allgemein ◊

Author:
• Sonntag, Oktober 11th, 2009

Eigentlich fühlte ich mich nicht wirklich danach durch diese feucht-kalte Herbstlandschaft zu wandeln, doch Molly war da ganz anderer Meinung… also, mal eben alles gepackt und auf in den naheliegenden Wald – ich hätte es im Nachhinein betrachtet wohl doch besser gelassen.

Die Forstarbeiten gingen weiter, noch mehr Habitate fielen den Kettensägen zur Opfer, es ist eine einzige Schlammwüste übrig geblieben. In einem Areal von ca. 1 km x 1 km Ausdehnung fand ich drei Maronenröhrlinge, zwei Sandröhrlinge und vereinzelte Hallimasch-Kolonien.

Für mich steht damit fest, dass meine Reviere ab dem nächsten Jahr in ca. 15 km Entfernung liegen, wo zwar auch Forstarbeiten stattfinden, aber man dennoch etwas behutsamer vorgeht. Seit 2004 die neuen Verordnungen im (bayrischen?) Forstgesetz Einzug hielten, scheint es wirklich kein Halten mehr zu geben. Eine derart rücksichtslose Zerstörung über Jahrzehnte gewachsener Lebensräume ist einfach nur eine Schande – aber scheinbar ist der Euro wichtiger als der Erhalt natürlicher Lebensräume.

In diesem Sinne wünsche ich allen einen guten Start in die neue Woche und verbleibe mit besten Grüßen.

Author:
• Samstag, Oktober 10th, 2009

Eine lange Tour durch die frische, nieslige Morgenluft der bayerischen Wälder… unglaubliche Atmosphäre, Vogelgezwitscher, leichter Nebel – wie in einem Märchenfilm. Und ich Hornochse vergesse den Fernauslöser… hrmpf!

Der Korb füllte sich nur langsam, aber ich kann mich nicht beklagen, denn es gab eine Vielzahl verschiedenster Arten – die da wären:

Butterröhrlinge, Echte Reizker, Fichtensteinpilze, Flockenstielige Hexenröhrlinge, Goldgelber Hallimasch, Kuhröhrlinge, Maronenröhrlinge, Pfefferröhrlinge, Pfifferlinge, Rotfußröhrlinge, Sandröhrlinge, Schwarzschuppiger Birkenröhrling, Schwarzschuppige Rotkappe, Trompetenpfifferlinge (Cantharellus tubaeformis), Violette Lacktrichterlinge (Laccaria amethystea) und Ziegenlippen (Xerocomus subtomentosus).

Zwei Situationen haben mir dann fast einen Herzinfarkt verpasst: als ich auf dem Weg entlang lief, höre ich plötzlich hinter mir wildes Laufen, so dass ich erst an ein angreifendes Wildschwein dachte – war aber dann doch nur meine Bordercollie-Dame Molly… an dieser Stelle verweilte ich dann, um einige Butterröhrlinge einzusammeln, als ich plötzlich wieder wildes Laufen höre – aber dieses Mal (gefühlt) hundertfach lauter! Just in dem Moment, als ich mich nach hinten umdrehe, schiesst ein riesiges Hundegespann um die Kurve!!! Europäische Schlittenhunde!! Ein Leithund und zehn dahinter! SCHOCK! Aber das Gespann wurde vom Fahrer abrupt gebremst und blieb wirklich unmittelbar stehen. Nachdem wir den Weg freigemacht hatten, nickte mir der Fahrer noch freundlich zu, bedankte sich und stach mit einem ‚GO AHEAD‘ wieder davon.

Es wird aufgrund der kühlen Temperaturen zwar weniger, aber noch immer bekommt man den Korb schön voll. Werde mich nun erst mal ein bisschen entspannen und dann geht’s ans Pilze putzen. Fotos des Tages werde ich später noch einstellen, denn ich habe heute nur einige wenige von Molly machen können, aber in der nächsten Woche gibt es dann wieder Nachschub…

Gute Funde und ein schönes Wochenende an alle Leser!

Author:
• Freitag, Oktober 09th, 2009

Morgen früh (und ich meine FRÜÜÜÜÜH!) geht es in die Schwammer – werde heute extra mal zur Abwechslung frühzeitig schlafen gehen, weil der Plan für morgen lautet: Aufbruch vor Sonnenaufgang. Die Wetterlage ist anhaltend genial – perfektes Klima für immenses Wachstum. Und es verhält sich genau wie im letzten Jahr, dass man selbst im kühlen Oberfranken noch im Oktober mächtig viel findet. Heute abend gibt es Hallimasch mit Speck und Zwiebeln und dazu Bratkartoffeln – mmmmmh, lecker. Bin guter Dinge, dass ich morgen bereits wieder neue Vorräte haben werde. Mein Bauchgefühl hat mich in den letzten Wochen nie im Stich gelassen – hoffe, dass es auch dieses Mal so ist…

Nachtrag: und nun konnte ich auch noch Swen, den ältesten Sohn meiner Frau, meinen Bruder, dafür gewinnen, dass er eine Auszeit nimmt und uns morgen früh begleitet. Das gibt sicher eine super Zeit 🙂 Wir waren seit mehr als zehn Jahren nicht mehr gemeinsam auf der Piste und das gibt sicher einen tollen Tag – freu mich schon 🙂